Leben im Alter

Gesundheitliche Vorsorge

Das Leben im Alter kann eine erfüllende und bereichernde Lebensphase sein, vorausgesetzt, man trifft die richtigen Entscheidungen und Vorbereitungen. 
Das Wichtigste ist die gesundheitliche Vorsorge. Die Pflege Ihrer Gesundheit ist für ein eigenständiges Leben von großer Bedeutung. Das bedeutet nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch regelmäßige Arztbesuche wahrzunehmen und körperliche Aktivitäten nachzugehen wie bspw. einen täglichen Sparziergang, auch wenn es nur 30 Minuten sind wie bspw. der Weg zum nächsten Supermarkt. Bewegung und die ärztliche Vorsorge tragen dazu bei, Krankheiten präventiv zu verhindern und die Lebensqualität und Freude am Leben zu steigern.

Soziale Kontakte

Im höheren Alter kann es vermehrt vorkommen, dass der Lebensgefährte an seiner Seite verstirbt oder auch die Freundschaften weniger werden. Umso schöner ist es, wenn eine gute Familienstruktur im Vorfeld gepflegt wurde. Es ist nie zu spät Kontakte wieder ausfzunehmen. Probieren Sie es einfach aus und rufen Sie Ihr Liebsten noch heute an.
Soziale Interaktionen sind entscheidend für die geistige Gesundheit im Alter und der Austausch mit seinen Liebsten über alltägliche Probleme helfen. Treffen Sie Freunde, gehen Sie vor die Tür und verabreden Sie sich zum Kaffee und Kuchen. Besuchen Sie Ihre Familie oder laden Sie selbst ein. Nehmen Sie an sozialen Aktivitäten teil und engagieren Sie ich in Gemeinschaftsprojekten. Auch die Ortschaft in der Sie leben bietet vielleicht Programme für soziale Interaktionen wie eine Radtour, Kaffeeklatsch, Bingo spielen oder ähnliches an. Das Bürgerhaus Ihrer Stadt hilft Ihnen bei Fragen sicher weiter.
 

Finanzielle Planung 

Um sich auch ein Stück weit die Lebensqualität im Alter sichern zu können, ist eine solide finanzielle Planung essenziell. Fangen Sie früh genug an, ein wenig Geld für das Alter über die Zeit anzusparen. Stellen Sie sicher, dass Sie genug Ersparnisse haben, um Ihren gewohnten Lebensstil im Alter aufrechtzuerhalten. Überlegen Sie, wie Sie Ihre Rente und Sozialleistungen am besten verwalten können. Falls Sie selbst, Ihre Angehörigen oder Freunde bspw. einen anerkannten Pflegegrad haben, stehen Ihnen bereits ab Pflegegrad 1 Sozialleistungen zu. Beispielsweise kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch im Wert von maximal 480 Euro im Jahr (oder 40 Euro pro Monat). Hier erfahren Sie dazu mehr ➞


Ihre Wohnsituation

Überlegen Sie selbst, ob Ihre derzeitige Wohnsituation und der Wohnraum an sich im Alter geeignet ist. Ein barrierefreies Zuhause oder alternative Wohnformen wie betreutes Wohnen oder sogenannte Seniorenresidenzen könnten in Betracht gezogen werden. Ebenfalls, wenn man sich selbst noch im Alter fit fühlt und denkt, ich bin alleine und möchte mich gerne unterhalten, können Senioren-Residenzen oder Wohngemeinsachaften empfohlen werden, um auch den Sozialkontat aufrecht zu erahlten und nicht zu vereinsamen.

Barrierefreies Wohnen im Alter

Das barrierefreie Wohnen bezieht sich auf die Gestaltung von Wohnräumen aber auch Gebäuden, um sicherzustellen, dass Menschen mit differenzierten körperlichen Einschränkungen diese ohne Hindernisse nutzen können. Dadurch soll die Lebensqualität und Unabhängigkeit für Personen mit Einschränkungen, ältere Menschen und andere, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, verbessern. Dazu gehören Optimierungen des Wohnraumes wie stufenlose Zugänge, breite Türen und Durchgänge, gut beleuchtete Wege, ein barrierefreies Badezimmer sowie barrierefreie Küche, erreichbare Steckdosen und Schalter oder etwa Aufzüge beziehungsweise Rampen, um den Wohnraum ohne Probleme erreichen zu können.

Die genauen Anforderungen für barrierefreies Wohnen können je nach Land und örtlichen Vorschriften variieren. In vielen Ländern gibt es spezifische Bauvorschriften und Richtlinien, die die Gestaltung von barrierefreien Wohnungen und öffentlichen Gebäuden regeln und damit festlegen. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderungen volle Teilhabe an der Gesellschaft haben und ihre Wohn- und Lebensumgebung ohne Schwierigkeiten nutzen können. Achten Sie auf Ihre Sicherheit im Alltag. Vermeiden Sie Stürze und sorgen Sie für ausreichende Beleuchtung und rutschfeste Bodenbeläge in Ihrem Zuhause. 


Hobbys, Fortbildungen und Interessen

Nutzen Sie Ihre Freizeit um Interessen nachzugehen, die Sie schon immer fasziniert haben. Auch das ehrenamtliche Engagement kann eine sinnvolle Möglichkeit sein, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen weiterzugeben und soziale Kontakte zu knüpfen. Es gibt viele Organisationen, die auf die Unterstützung älterer Freiwilliger angewiesen sind und gerne mit zusammenarbeiten. 
Das Alter sollte nicht als Hindernis für das Verfolgen von Interessen und Hobbys angesehen werden. Im Gegenteil, das Alter kann eine Zeit sein, in der man neue Dinge erlernen kann, wie beispielsweise eine neue Sprache zu lernen oder neue Rezepte für das Kochen auszuprobieren, aber auch bestehende Interessen vertiefen kann oder in den Urlaub zu fahren. 
Die Wahl eines Hobbys im seniorigen Alter sollte von den persönlichen Interessen, Fähigkeiten und körperlichen Möglichkeiten oder Einschränkungen abhängen. Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen oder bestehende Interessen weiterzuverfolgen. Hobbys können dazu beitragen, geistig und körperlich aktiv zu bleiben, soziale Kontakte zu pflegen und die Lebensqualität im Alter zu steigern. 

Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung

Eine  Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind rechtliche Dokumente, die im Gesundheitswesen für die Sicherstellung von medizinischen und rechtlichen Wünschen einer Person dienen, insbesondere wenn sie selbst nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen über die eigene körperliche Gesundheit treffen zu können.

Vorsorgevollmacht (auch Vorsorgevollmacht für Gesundheitsangelegenheiten oder Gesundheitsvollmacht):
Dieses Dokument ermöglicht es einer Person (dem sogenannten Bevollmächtigten oder Vorsorgebevollmächtigten), eine andere Person (den Vollmachtgeber) zu vertreten und medizinische Entscheidungen in seinem Namen zu treffen, wenn der Vollmachtgeber aufgrund von Krankheit, Verletzung oder geistiger Einschränkung nicht mehr in der Lage ist oder sein sollte, eine Entscheidung selbst zu treffen. Der Bevollmächtigte handelt im besten Interesse des Vollmachtgebers und entscheidet über medizinische Behandlungen, Pflege und andere Gesundheitsangelegenheiten.

Patientenverfügung (auch Patiententestament): 
Die Patientenverfügung ist ein schriftliches Dokument, in dem eine Person im Voraus festlegt, welche medizinischen Behandlungen sie wünscht oder ablehnt, wenn sie in Zukunft nicht mehr in der Lage sein sollte, ihre eigenen Entscheidungen zum Gesundheitszustand zu treffen. Es kann Dinge wie lebenserhaltende Maßnahmen, Organtransplantationen, Schmerztherapie und andere medizinische Verfahren betreffen. Die Patientenverfügung soll sicherstellen, dass die persönlichen Präferenzen des Patienten in Bezug auf medizinische Behandlungen berücksichtigt werden, selbst wenn er nicht mehr in der Lage ist, seine Wünsche zu äußern. 

In vielen Fällen ergänzen sich die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, um vertretenden Entscheidungen als auch die vorab festgelegten Präferenzen eines Patienten zu berücksichtigen. Wichtig ist es, diese Dokumente rechtzeitig zu erstellen und sicherzustellen, dass sie in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften sind. Sie bieten Frieden und Gewissheit in Bezug auf medizinische Entscheidungen und die Art und Weise, wie die medizinische Versorgung im Falle von Krankheit oder Unfall gehandhabt wird. Ebenfalls gibt es Angehörigen die Sicherheit und nimmt die Angst, Entscheidungen in dem Interesse des Vollmachtgebers zu treffen.

Lebensfreude bewahren

Das Alter kann mit Herausforderungen kommen. Es bietet aber auch die Möglichkeit, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Finden Sie Freude in den kleinen Dingen und schätzen Sie die Erfahrungen, die das Alter mit sich bringt. Die Lebensfreude im Alter zu bewahren ist von großer Bedeutung, da der Lebensabschnitt im Alter oft von verschiedenen Herausforderungen begleitet wird. Behalten Sie Ihren Humor und vergessen Sie nicht das Lachen und die Freude am Leben. Kultivieren Sie eine positive Einstellung und konzentrieren Sie sich auf die positiven Aspekte des Lebens. Das kann helfen, schwierige Zeiten zu überwinden und die Lebensfreude zu bewahren. Es ist wichtig zu erwähnen, dass jeder Mensch einzigartig ist, und das, was Lebensfreude im Alter fördert, von Person zu Person variieren kann. Finden Sie für sich selbst heraus, was für Sie am besten funktioniert und genießen Sie diese besondere Lebensphase in vollen Zügen. 

Denken Sie daran, dass jeder Mensch individuell ist und es keine einheitliche Lösung gibt oder Ratschläge 1 zu 1 passen. Es ist wichtig, Ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu berücksichtigen und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die Ihr Leben im Alter glücklich gestaltet.

 

Wir helfen mit Informationen weiter