Kostenlose Pflegebox bestellen

Jetzt selbst im Anbietervergleich eine Übersicht sowie einen Überblick zu verschiedenen Pflegebox-Anbieter bekommen.
Noch heute bei einem Leistungserbringer kostenfreie Pflegehilfsmittel beantragen und den gesetzlichen Zuschuss sichern.
Direkt zum Pflegebox-Testsieger wechseln ➞

__ _
Voraussetzungen für die kostenfreien Pflegehilfsmittteln

️  Sie haben oder pflegen eine Person mit Pflegegrad im häuslichen Umfeld
   Die persönlichen Adress- sowie Versicherungsdaten haben Sie zur Hand
   Ihr fester Wohnsitz ist in Deutschland - für die Zustellung der Pflegebox 

Pflegebox

Unser kundenorientierter Pflegebox-Anbietervergleich 

Noch heute eine kostenfreie Pflegebox beim passenden Anbieter auswählen und bis zu 40,00 Euro im Monat sparen. 

sani25

sani25 || Unser TESTSIEGER 🏆 

sani25.de von der Agent25 Online GmbH besitzt mit starken zuverlässigen Partnern wie Body-Products dazu gehörende qualitative Produktmarken wie medi-inn. Der einfache Antragsprozess ist ausschlaggebend für den ersten Platz.

* Jetzt eine sani25-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Persönliche Box-Zusammenstellung   
▷  Ein sehr einfacher Bestellprozess 
▷  Online-Verwaltung der Pflegebox 

sanus plus

sanus-plus || Unser 2. Platz

sanus-plus.de bietet ihren Kunden eine innovative Online-Plattform mit Self-Service und ist ein qualifizierter Leistungserbringer, der mehr als die Pflegebox im Angebot listet. Der freundliche Kundenservice rundet das Angebot ab.

* Jetzt eine sanus-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Drei vorgefertigte Boxen zur Auswahl
▷  Individuelle Zusammenstellung möglich 
▷  Online-Kundenkonto zur Box-Verwaltung

Satiata

Satiata || Unser 3. Platz

Unter satiata-med.de finden Sie den großen Anbieter Satiata GmbH mit TrustedShops Zertifizierung. Aufgrund der Größe ist die Pflegeboxabwicklung und der Kundenservice nicht so schnell wie bei den kleineren Leistungserbringern.

* Jetzt eine Satiata-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Gute Kundenbewertung des Anbieters 
▷  Individuelle Zusammenstellung möglich  

▷  Pflegehilfsmittel auch einzeln zu kaufen

BerryBox

berrybox || Unser 4. Platz

Bei berrybox.de finden Sie einen Pflegebox-Anbieter mit unterschiedlichen Produkten von führenden Marken wie Hartmann oder MoliCare. Sie finden hier fünf vorgefertigte Pflegeboxen für Ihre Bedürfnisse zur Auswahl.

* Jetzt eine berry-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Fünf vorgefertigte Boxen zur Auswahl
▷  Individuelle Zusammenstellung möglich  

▷  Nur wenige Minuten zum Bestellabschluss

ClaraVital

ClaraVital || Unser 5. Platz

Unter claravital.de bietet die 4 your health GmbH Pflegebedürftigen und deren Angehörigen Informationen rund um die Pflege. Darüber hinaus versorgt ClaraVital Pflegebedürftige und deren Angehörige mit Pflegehilfsmitteln.

* Jetzt eine Clara-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Pflegebox individuell zusammenstellbar
▷  Ein komplett digitaler Bestellprozess
▷  Eine vorgefertigte Box zur Auswahl

Pflegehase

Pflegehase || Unser 6. Platz

pflegehase.de ist ein junger Anbieter am Markt, der neben der Pflegebox mit zum Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel auch den Hausnotruf vermittelt. Es wird zudem eine telefonische Beratung sowie ein Antrags-Download angeboten.

* Jetzt eine Hasen-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Drei vorgefertigte Boxen zur Auswahl
▷  Box-Zusammenstellung nach Bedarf möglich

▷  In nur 4 Schritten zur Pflegebox

PflegeSet

Pflegeset || Unser 7. Platz

Hinter pflegeset.de steckt der Anbieter WISADA Pflegehilfsmittel GmbH. Neben der kostenfreien Pflegebox mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch ab Pflegegrad 1 rundet der Online-Ratgeber zu weiteren Pflegethemen das digitale Angebot ab.

* Jetzt eine Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Individuelle Box-Zusammenstellung 
▷  Online-Verwaltung der Pflegebox 

▷  Bestehende Pflegebox anpassen

curabox

 curabox || Unser 8. Platz

curabox.de gehört zum großen Pflegeratgeber von pflege.de, wo Sie alle Informationen, bestens aufbereitet, zum Thema Pflege online erhalten können. Auch hier gibt es weitere Angebote neben der Pflegebox wie den Badumbau.

* Jetzt eine cura-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Drei vorgefertigte Boxen zur Auswahl
▷  Individuelle Zusammenstellung möglich 

HygiBox

 HYGIBOX || Unser 9. Platz

Auf hygibox.de haben Sie ausführliche sowie informative Produktbeschreibungen die es Ihnen leicht machen werden, das passende Pflegehilfsmittel für Ihren Bedarf zu finden und richtig anzuwenden.

* Jetzt eine Hygi-Pflegebox beantragen ➞

Die Vorteile
▷  Zusammenstellung nach Bedarf möglich
▷  Weitere Pflegehilfsmittel bei www.hygi.de 

Es gibt noch weitere Leistungserbringer für die gesetzliche Abwicklung von zum Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel am Markt. Wir haben uns hier auf die bei der Markrecherche größeren zur Übersichtsdarstellung beschränkt.

Kostenlose Pflegehilfsmittel erklärt

Gemäß dem deutschen Sozialgesetzbuch haben pflegebedürftige Versicherte einen gesetzlichen Erstattungsanspruch auf zum Verbrauch bestimmter Pflegemittel im Wert von bis zu 40 Euro pro Monat - entsprechend 480 Euro im Jahr. Dabei müssen die oben bezeichneten Bedingungen erfüllt sein, damit der gesetzliche Anspruch bei der Pflegekasse geltend gemacht werden kann.
Das ausführliche Gesetz ist §40 Absatz II SGB XI und hier genauer beschrieben ➞

Die sogenannte Pflegebox ist ein Abo-Service, der kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch für Personen in den Pflegegraden 1 bis 5 anbietet. Der Abo-Service ermöglicht es pflegebedürftigen Personen und ihren Familien beziehungsweise Angehörigen, eine kostenlose Pflegebox im Wert von bis zu maximal 40 Euro pro Monat zu beantragen. Die Beantragung erfolgt in den meisten Fällen online und dauert nur etwa 5 Minuten. Der Abo-Service zur Pflegebox wird von Leistungserbringern bereitgestellt, welche die komplette Abwicklung von dem Genehmigungsverfahren bei den Krankenkassen, den Einkauf der Produkte sowie auch die kostenfreie Lieferung der Pflegehilfsmittel direkt an die Haustür des Kunden umfasst.

* Noch heute eine Pflegebox beim Testsieger sani25 beantragen und monatlich den gesetzlichen Zuschuss ab Pflegegrad 1 sichern ➞ 

 

Darauf müssen Sie achten

Bei der Beantragung von kostenlosen Pflegehilfsmitteln bei den Leistungserbringern gibt es einige Dinge zu beachten.
Die kostenfreie Pflegebox ist für Personen in den Pflegegraden 1 bis 5. Stellen Sie sicher, dass Sie den entsprechenden Pflegegrad haben und im häuslichen Umfeld leben sowie gepflegt werden, um sich für die Pflegebox zu qualifizieren. Füllen Sie das Online-Formular oder schriftliche Antragsformular (oftmals bei den Anbietern zu downloaden) sorgfältig und vollständig aus. Geben Sie bitte alle benötigten Informationen an, damit Ihr Antrag korrekt bearbeitet und bei den Pflegekassen ohne Rückfragen oder Probleme genehmigt werden kann. Die Pflegebox-Anbieter beziehungsweise Leistungserbringer kümmern sich um die Kostenübernahme bei der zuständigen Pflegekasse und reichen das von Ihnen ausgefüllte Antragsformular ein. Es kann einige Zeit dauern, bis der Antrag genehmigt wird. Behalten Sie den Status Ihres Antrags im Auge und stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Unterlagen bereitstellen, um den Prozess zu beschleunigen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kontaktdaten immer korrekt und aktuell sind, damit die Pflegebox-Anbieter Sie erreichen können, falls weitere Informationen oder Dokumente benötigt werden.

Ein Tipp ist es, sich direkt auf der Website von dem Anbieter Ihrer Wahl über die genauen Anforderungen und den Ablauf des Antragsprozesses zur kostenlosen Pflegebox zu informieren, da sich die Richtlinien und Erstattungsansprüche möglicherweise ändern können. Unser Testsieger sani25 wurde (hier: Link zur Website apotheken-warentest.de) unabhängig bewertet. Zitat: "Nach umfangreicher Recherche kann festgestellt werden, dass sani25 einen guten Service bietet, 
um pflegebedürftigen Menschen kostenfreie Pflegehilfsmittel-Pakete zur Verfügung zu stellen."



Warum gibt es dieses Gesetz eigentlich 

Kostenfreie Pflegehilfsmittel werden vom Sozialgesetz vorgeschrieben, um pflegebedürftige Personen und ihre Angehörige zu unterstützen sowie ihnen dabei eine finanzielle Entlastung erteilen zu können. Die Kosten für dringend notwendige Pflegehilfsmittel zum Verbrauch, welche immer wieder neu gekauft oder bestellt werden müssen, können für viele Menschen eine erhebliche Belastung darstellen, insbesondere wenn sie regelmäßig bzw. dauerhaft benötigt werden.
 Die Bereitstellung von kostenfreien Pflegehilfsmitteln ermöglicht es pflegebedürftigen Personen, die essenziellen Hilfsmittel zu erhalten, ohne dafür zusätzliche finanzielle Mittel aufbringen zu müssen. Für Personen mit begrenztem Einkommen oder finanziellen Schwierigkeiten kann das Gesetz im Sozialgesetzbuch eine wichtige Stütze und Hilfe im Alltag sein. 

 

Beschreibung vom Pflegebox-Inhalt

Bettschutzeinlage

Created with Sketch.

Bettschutzauflagen, auch Bettschutzauflagen genannt, dienen dazu, das Bett sauber und trocken zu halten. In der Regel besteht die Oberfläche aus einer Vliesschicht, die gut saugt, einem Zellstoff- oder Zellulosegemisch. Das Material bindet Flüssigkeit zuverlässig und ist hautfreundlich. Die Unterseite besteht aus einem Material, das Flüssigkeiten nicht durchlässt, wie Polyester. Dies schützt die Matratze und Bettwäsche vor Nässe und Verschmutzungen. Wenn die pflegebedürftige Person bettlägerig und/oder inkontinent ist, sind Bettschutzeinlagen sinnvoll. Sie können auch zusammen mit Slips und Einlagen verwendet werden. 
Einmal-Bettschutzeinlagen werden nach ihrer Verwendung entsorgt. Obwohl dies den Arbeitsaufwand reduziert, führt dies zu einem vergleichsweise hohen Müllaufkommen. Alternativ sind waschbare Einlagen erhältlich, die in der Regel aus hochwertiger Verarbeitung sind und mehrfach verwendet werden können. Auch wenn Schutzeinlagen nicht strikt zum Verbrauch bestimmt sind, erstatten viele Pflegekassen jedes Jahr die Kosten für ein bis drei waschbare Schutzeinlagen. Die meisten Anbieter von Pflegemitteln bieten auch Mehrfach-Bettschutzeinlagen an und übernehmen die Kosten.

Einmalhandschuhe

Created with Sketch.

Eines der wichtigsten Hilfsmittel in der Pflege sind Einmalhandschuhe. Es besteht bei der Pflege von Menschen mit Einschränkungen oftmals eine erhöhte Gefahr für Infektionen, da die Hände täglich mit zahlreichen Keimen in Kontakt kommen. Einmalhandschuhe erfüllen gleich zwei bedeutende Aufgaben: Einerseits bewahren sie die Bedürftigen der Pflege vor Krankheitskeimen, die insbesondere für ältere oder immungeschwächte Menschen eine große Bedrohung darstellen. Im Gegensatz dazu schützen sie die Pflegekraft selbst und verhindern, dass sich Krankheiten auf andere Familienmitglieder wie Kinder übertragen.

In der Regel gibt es verschiedene Materialien für Einmalhandschuhe. Falls Sie eine Latex-Allergie haben, sollten Sie Vinyl- oder Nitrilprodukte verwenden, die keinen Latex enthalten.
Auch Fingerlinge sind als Hilfsmittel anerkannt, allerdings raten Experten zur Nutzung von Einmalhandschuhen.  

Schutzschürzen

Created with Sketch.

Die Schutzschürzen für den Einmalgebrauch bestehen aus einem dünnen, widerstandsfähigen und nicht durchlässigen Folienmaterial. Sie werden beim Baden und Waschen, der Intimpflege oder bei Wundversorgungen verwendet, um die eigene Kleidung vor Bakterien und Verunreinigungen zu schützen. Sie werden nach Gebrauch einfach entsorgt. 
Einwegkleidung oder -schürzen sollen insbesondere die pflegende Person vor Verschmutzung schützen. Normalerweise besteht beides aus einem durchsichtigen Kunststoff, der wasserfest und auch Feuchtigkeit abweist. 

Desinfektionsmittel für die Hände

Created with Sketch.

Einmalhandschuhe können bei bestimmten Tätigkeiten in der Pflege störend sein, da bei zahlreichen Pflegeaufgaben Fingerspitzengefühl erforderlich ist. In solchen Situationen ist die Verwendung eines Handdesinfektionsmittels von Vorteil. Diese einsatzbereiten Mittel bekämpfen Bakterien, Viren und Pilze und verhindern somit die Verbreitung von Krankheitserregern. Hochwertige Produkte sind frei von Parfum und enthalten häufig rückfettende Bestandteile, um die Haut vor Austrocknung zu schützen. Damit Handdesinfektionsmittel ihren Zweck erfüllen, ist es wichtig, sie gründlich anzuwenden und Daumen, Fingerzwischenräume und Handrücken nicht zu vergessen! 

Desinfektionsmittel für Flächen

Created with Sketch.

Man kann Oberflächen- oder auch genannt Flächen-Desinfektionsmittel an verschiedenen Orten verwenden, an denen sich Bakterien an Oberflächen festsetzen können, wie zum Beispiel im Badezimmer, auf der Toilette oder zur Reinigung von Bettgestellen und Möbeln. Obwohl herkömmliche Haushaltsreiniger optisch sauber machen, wirken sie nicht oder nur unzureichend gegen Bakterien und Viren. Flächendesinfektionsmittel können das Risiko von Übertragungen reduzieren, wenn sie häufig verwendet werden. Hochwertige Produkte haben eine hohe Wirksamkeit gegen Keime, während sie gleichzeitig die Haut und das Material schonen.
Wohnräume wie die Küche oder der Sanitärbereich bieten möglicherweise die idealen Bedingungen für die Ausbreitung von Krankheitserregern. Um das Risiko einer Infektion zu reduzieren, empfiehlt es sich, bestimmte Flächen regelmäßig und auch großflächig mit einem geeigneten Flächendesinfektionsmittel zu behandeln. Insbesondere, wenn das Immunsystem des Menschen sowieso geschwächt ist.

Desinfektionstücher

Created with Sketch.

Desinfektionstücher sind eine praktische Alternative zu flüssigen Desinfektionsmitteln, wenn es schnell gehen muss. Sie können sowohl zur Desinfektion von Händen als auch für Gegenständen und Materialien verwendet werden. Einfach und praktisch zur unterstüzenden Pflegehilfe.

Mundschutz

Created with Sketch.

Mundschutzartikel schützen vor Tröpfcheninfektionen, die beim Husten, Niesen oder Sprechen übertragen werden. Die Produkte sind in der Regel aus verschiedenen Vliesschichten hergestellt, die die Atemluft filtern und somit die Verbreitung von Bakterien und anderen Keimen im Umfeld verhindern. Hochwertige Produkte haben keinen Einfluss auf die Atmung.

In der Regel ist es nicht erforderlich, einen Mundschutz während der Behandlung dauerhaft zu tragen. Es ist nützlich, wenn Sie als Pflegeperson erkältet sind oder der Pflegebedürftige selbst krank ist. Im engen Kontakt besteht eine hohe Gefahr für eine Infektion. Auch harmlose Keime können für Menschen ohne Immunität schnell gefährlich werden. 

Inkontinenzartikel

Created with Sketch.

Leider sind Inkontinenzartikel wie Windeln, Einlagen oder Vorlagen im Pflegehilfsmittelverzeichnis nicht aufgeführt. Deshalb erhalten Sie von den Pflegekassen keine Entschädigung gemäß der 40-Euro-Pauschale. Aber es besteht die Möglichkeit, die Kosten zu erstatten. Jedoch ist die Krankenversicherung für diese Angelegenheit verantwortlich, nicht die Pflegeversicherung. Für die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse ist ein Arztrezept erforderlich. Einige Online-Shops bieten auch Inkontinenzprodukte an.

Kostenlose Pflegehilfsmittel bereits ab Pflegegrad 1

Pflegebox

EINE PFLEGEBOX BEANTRAGEN
Sie haben einen anerkannten Pflegegrad und werden in Ihrem Zuhause gepflegt sowie betreut? Dann haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf die Übernahme der Kosten für Pflegehilfsmittel in Höhe von 40 Euro durch Ihre Krankenkasse - und das jeden Monat!
Jetzt die Kostenübernahme beantragen, damit Sie Ihre erste Lieferung erhalten. 

Über das Online-Formular in nur 5 Minuten zu Ihrer persönlichen Pflegebox.
Noch heute beim Testsieger Ihre Pflegebox beantragen ➞

Pflegehilfe

wir helfen gerne mit Informationen zur Pflegehilfe in Deutschland weiter

*Werbung -- Affiliate-Partner*
Diese Website wird durch Affiliate-Links unterstützt. Wenn Sie über einen Link auf der Website ein Produkt oder eine Dienstleistung beim Anbieter wahrnehmen, wird dafür möglicherweise eine Vermittlungsprovision ausgeschüttet. Für Sie fallen dabei keine zusätzlichen Kosten an.